Achtung: Terminvergabe erst wieder ab Ende Mai 2018.

Individuelle Vorbereitung auf die medizinisch psychologische Untersuchung

Warum sollten Sie sich nicht nur in psychologischer Hinsicht auf die MPU vorbereiten, sondern sich auch einer sozialen Analyse Ihrer Personen unterziehen? Warum ist eine Sozialberatung in diesem Gebiet sinnvoll?

 

Ziel der Beratung ist eine selbst entwickelte Erkenntnis des Klienten über das eigene Verhalten im Straßenverkehr in Verbindung mit Drogen, Alkohol, Rasen etc.

 

Im Rahmen einer MPU ist der zentrale Aspekt für die Prüferin/den Prüfer, inwieweit Sie sich mit Ihrem eigenen Problemverhalten auseinandergesetzt haben und dieses erkennen, benennen und ggf. abstellen können.

 

Eine positives Ergebnis der MPU erlaubt Ihnen, wieder aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen. Damit tragen Sie ein erhebliches Maß an Verantwortung Ihren Mitmenschen und sich selbst gegenüber. Dieser Verantwortung gerecht zu werden erfordert ein reflektiertes und angepasstes Verhalten von Ihnen. Der Entzug der Fahrerlaubnis zeigt, dass Sie dieses Vertrauen nicht verdient hatten. Es ist an Ihnen, davon zu überzeugen, dass Sie ein Problembewusstsein entwickelt haben und sich auch entsprechend Verhalten können, nicht punktuell, sondern nachhaltig. Sind Sie dazu in der Lage, sollten Sie in der Regel ihre Fahrerlaubnis wieder erlangen können.

 

Die Sozialberatung versetzt Sie mit verschiedenen Methoden von Beratung, Dialog und Reflexion in die Lage, den Gründen ihres Problemverhaltens näher zu kommen und neue Strategien zu entwickeln, die Ihnen angepasstes Verhalten im Straßenverkehr ermöglichen. Der Mensch mit seiner individuellen Biografie, seinen Fähig- und Möglichkeiten steht hierbei im Mittelpunkt. Dabei ist Ehrlichkeit sich selbst gegenüber unerlässlich, auch wenn dies durchaus unbequem sein kann.

 

Der systemische Beratungsansatz berücksichtigt das gesamte Umfeld des Klienten (Beruf, Familie, Freunde etc.) und stellt sicher, dass die Stolperfallen ebenso gesehen werden, wie die individuellen Ressourcen.

 

Es ist nicht leicht, sich seinen Schwächen und Unzulänglichkeiten zu stellen. Die sozialpädagogische Begleitung beim Hinsehen ist hier ein gutes Mittel zur Bewältigung dieser, für die MPU unerlässlichen, Selbstreflexion.

 

Es ist Ihre Aufgabe, Ihre MPU Prüferin/Ihren MPU Prüfer davon zu überzeugen, dass Sie an sich gearbeitet haben und weiterhin dabei sind, ihr Verhalten regelmäßig zu überprüfen und ggf. abermals anzupassen. Dabei ist es unerheblich in welcher Anlassgruppe Sie sich befinden – diese Aufgabe gilt es zu bewältigen.

 

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen MPU ist das Erkennen der eigenen Probleme und deren Aufarbeitung hinsichtlich des damit zusammenhängenden Fehlgebrauchs von Substanzen (Alkohol, Cannabis, Speed, Kokain etc.). Natürlich werden auch bei einer MPU wegen Punkten einige Probleme in Ihrer Persönlichkeit aufzuspüren sein, denn es wird einen Grund haben, warum Ihnen Regeln nichts bedeuten. Sie müssen gegenüber dem Gutachter liefern und wir helfen Ihnen dabei.